Engel – wer sie sind und was sie tun

Engel – Fakten und Mythen

Gibt es Engel? Kann ich Engel sehen? Wie kann ich Engel sehen? Wie heißen sie? Was sind gefallene Engel?

Solche und ähnliche Suchanfragen gibt es viele bei Google. Die Antworten dort sind aus meiner Sicht allerdings alles andere als hilfreich. Vor allem finden sich esoterische Angebote und Wegweiser, die zum Teil jeglicher Grundlage entbehren. Ich möchte an dieser Stelle einen Überblick darüber geben, was die Bibel über Engel sagt und was davon relevant für dich ist.

Engel in der Esoterik

Engel - so nicht

Engel – so nicht

Während Engel im Normalfall eher als niedliche, etwas dickliche Figuren gesehen werden, die besonders in der Weihnachtszeit die Kassen füllen können, gibt es auch andere Vorstellungen. Manchmal denke ich, jeder, der dazu überhaupt eine Vorstellung oder Meinung hat, „haut die im Internet raus“, ob es dafür nun eine Grundlage gibt oder nicht.

In der Esoterik sind Engel vor allem Wesen aus Licht und Liebe. Oft werden sie als Schutzengel gesehen und es wird versucht, zu ihnen Kontakt aufzunehmen. Von dieser Kontaktaufnahme, auch Channeling genannt, erhoffen sich Menschen übernatürliche Führung und Glück in ihrem Leben.

Die unsichtbare Welt

Was hier – und mit anderen esoterischen Praktiken – versucht wird, ist, in die unsichtbare Welt vorzudringen. In vielen Religionen (in den monotheistischen Religionen, also Judentum, Islam und Christentum, aber auch in anderen Religionen und Weltanschauungen) wird daran glaubt, dass es eine unsichtbare Welt, einen nicht sichtbaren Bereich gibt. Dieser Bereich beeinflusst unser sichtbares, irdisches Leben. In der Bibel ist der unsichtbare Bereich der, in dem Gott mit seinen Engeln lebt und der Teufel mit den gefallenen Engeln, den Dämonen.

Da diese unsichtbare Welt genauso real ist wie unsere sichtbare, gibt es häufiger Menschen, die Engel sehen, aber eben auch dämonische Wesen.

Engel in der Bibel

In der Bibel kommen Engel ständig vor. In Gottes Geschichte mit der Menschheit spielen sie offensichtlich eine bedeutende Rolle. Die Deutsche Bibelgesellschaft nennt folgende Aufgaben von Engeln:

  • Engel haben eine Botschaft
  • Engel stehen vor dem Thron Gottes
  • Engel begleiten in Gefahren
  • Engel überwinden die Ferne zu Gott

Immer wieder treten Engel auf. Ganz normale Menschen können hier Engel sehen. Was ich spannend finde – und was dem Putten-Engel-Denken der Weihnachtszeit deutlich widerspricht – ist, dass die Menschen, die Engelbegegnungen hatten als erstes hören mussten: Hab keine Angst, fürchte dich nicht (z.B. Richter 6,23). Anscheinend – und so sagt es auch die Bibel – waren und sind Engel starke, mächtige und streitbare Wesen, die in der Autorität Gottes kommen und Menschen Angst machen können, auch wenn das nicht immer ihr Auftrag ist.

Ein paar Engelsbegegnungen in der Bibel möchte ich exemplarisch vorstellen:

Ein Engel kämpft für Israel

Immer wieder lesen wir in der Bibel, dass Gott seine Engel schickt, um sein Volk zu beschützen.

In dieser Nacht ging der Engel des Herrn hinaus ins assyrische Lager und tötete 185.000 Mann. Als sie am nächsten Morgen aufwachten, lag alles voller Leichen.

2. Könige 19,35

Engel kämpfen gegen Dämonen

Eine der spannendsten Passagen über Engel findet sich im Buch Daniel. Daniel betet schon geraume Zeit, doch es kommt erst keine Antwort. Schließlich erscheint ihm der Erzengel Gabriel, um ihm Antwort auf seine Frage zu geben. In Daniel 10, 12 bis 14 heißt es dann:

Da sagte er: »Hab keine Angst, Daniel! Von dem Tag an, als es dir wichtig wurde, das Entscheidende zu verstehen und du dich vor deinem Gott gedemütigt hast, wurden deine Worte erhört. Deshalb bin ich auch zu dir gekommen. Doch der Engelfürst von Persien hat sich mir 21 Tage lang widersetzt, bis mir schließlich der Erzengel Michael zu Hilfe kam und für mich den Kampf mit dem Engelfürst von Persien aufnahm. So konnte ich gehen und bin nun hier. Ich soll dir erklären, was deinem Volk in den letzten Tagen zustoßen wird. Diese Vision wird sich erst in fernster Zukunft erfüllen.«

Der Engel Gabriel – der Botschafter Gottes – wurde vom Engelfürsten von Persien aufgehalten. Dieser Engelfürst ist ein Dämon, ein gefallener Engel, der über das Land Persien eingesetzt worden war. Im Kampf gegen den Engelfürsten von Persien bekommt Gabriel Unterstützung von dem Engel Michael, dem Anführer der Engelsarmee, der himmlischen Heerscharen. Der Erzengel Michael ist der Engelsfürst, der über Gottes geliebtes Volk Israel eingesetzt ist.

Engel bringen Botschaften

Engel sind in der Bibel häufig als Botschafter unterwegs. Ob es sich um Abraham handelt, dem drei Engel begegnen und ihm die Geburt seines Sohnes verheißen (vgl. 1. Mose 18) oder ob der Engel Gabriel in der Weihnachtsgeschichte Josef erläutert, was mit seiner Verlobten Maria geschieht und wie er den neu geborenenen Jesus schützen soll (vgl. Matthäus Kapitel 1 und 2).

In der Apostelgeschichte 8, Vers 26 spricht ein Engel des Herrn zu Philippus und gibt ihm einen Auftrag. Später (Apostelgeschichte 10,3ff.) wird der römische Hauptmann Kornelius von einem Engel besucht, der ihm den Auftrag gibt, Simon Petrus in sein Haus einzuladen.

Engel greifen ins Leben ein

Ein Engel befreit Petrus aus dem Gefängnis

Ein Engel befreit Petrus aus dem Gefängnis

Eine besonders beeindruckende Stelle findet sich in Apostelgeschichte 12. Petrus ist im Gefängnis und ein Engel erscheint, um ihn zu befreien:

Plötzlich erschien ein strahlendes Licht in der Zelle, und ein Engel des Herrn stand vor Petrus. Der Engel stieß ihm in die Seite, um ihn zu wecken, und sagte: »Schnell! Steh auf!« Und die Ketten fielen von seinen Handgelenken. Dann sagte der Engel zu ihm: »Zieh dich an und schnüre deine Sandalen.« Das tat Petrus. »Und nun nimm deinen Mantel und folge mir«, befahl der Engel. Petrus verließ die Zelle und folgte dem Engel in dem Glauben, er habe eine Vision. Ihm war nicht bewusst, dass das Ganze tatsächlich geschah.

Apostelgeschichte 12, 7-9

Engel heute

In den Medien wird heutzutage eher wenig darüber berichtet, dass Menschen Engel sehen oder ihnen begegnen. Ich möchte drei Begebenheiten berichten, in denen ich mit Engeln zu tun hatte, bzw. von denen ich gehört habe.

  1. Vor Jahren gehörte es zu meinen Aufgaben, mich um einen jungen Mann mit Behinderungen zu kümmern. Einmal gingen wir zusammen reiten. Ich war nur die Begleitperson, mein Bekannter wurde von einem Bauern, dem die Pferde gehörten, herum geführt. Da mein Bekannter querschnittsgelähmt war und auch sonst einige Einschränkungen hatte, war die Laufruhe des Pferdes und Sicherheit des Trainings von großer Bedeutung. Der Bauer verließ dann für kurze Zeit den Reitstall und übergab mir die Zügel. Kaum war er draußen, bockte das Pferd und warf den jungen Mann ab. Ein Sturz hätte fatale Folgen haben können, doch kurz bevor er den Boden erreichte, sah ich, wie dieser junge Mann wie von einer unsichtbaren Hand aufgefangen und sanft abgelegt wurde. Ich bin sicher, das war ein Engel.
  2. Ich hatte schon mit unterschiedlichen Predigern zu tun. Manchmal werden Prediger in ihrem Dienst von Engeln begleitet. Ein Prediger erzählte uns, dass er jedesmal, wenn er in einer neuen Stadt predigt, die Kinder fragt, ob sie die Engel sehen können, die mit ihm kommen. Erstaunlicherweise scheinen Kinder viel leichter in die unsichtbare Welt hineinblicken zu können. Er berichtete, dass Kinder in den USA, Kanada, Indonesien, China, Europa, usw. übereinstimmend beschrieben, wie sie die ihn umgebenden Engel sahen. Sie konnten sie genau beschreiben und erzählten selbst von Späßen, die sie dem Prediger spielten oder von ihrer Hilfe beim Predigen und Dienen.
  3. In den letzten Jahren gibt es eine riesige Erweckungsbewegung unter Muslimen. Insbesondere im Fastenmonat Ramadan, in dem sich Muslime besonders nach Begegnungen mit Allah ausstrecken und der geistliche Hunger fast greifbar wird, zeigt Gott sich ihnen auf besondere Weise und nutzt den geistlichen Hunger, um Muslime mit Jesus bekannt zu machen. Immer wieder berichten ehemalige Muslime, dass sie Jesus oder Engel sehen und sich daraufhin bekehrt haben und jetzt Jesus nachfolgen.

Engel sehen

Engel sehen zu wollen, scheint bei vielen Menschen ein Wunsch zu sein. Aus meiner Sicht geht dieser Wunsch aber in die falsche Richtung. Engel sind Botschafter Gottes, gesandt, um uns zu dienen. Zwar ist es sicherlich ein Glauben stärkendes und auch recht beeindruckendes Erlebnis, einem Engel zu begegnen, doch ist es wie mit einem Geschenk. Wichtig ist der Schenker, nicht das Geschenk. Auf Gott bezogen, wichtig ist Er. Die Sehnsucht sollte sein, Ihm zu begegnen, nicht von Ihm Geschenke zu erhalten oder Seine Diener zu sehen.

Dennoch ist Gott ein guter Gott, viel netter als ich es vermutlich wäre 🙂

Wenn du gerne Engel sehen möchtest, dann bitte Gott darum, der gerne gibt, ohne einen Vorwurf zu machen (vgl. Jakobus 1,5). In der Bibel gibt es dazu eine höchst spannende Geschichte, in der Gott einem Menschen die Augen für die unsichtbare Welt öffnet. Der Prophet Elisa ist mit seinem Diener in einer Stadt, die daraufhin umstellt wird, um ihn gefangen zu nehmen. Als der Diener dies voller Angst bemerkt, betet Elisa, dass Gott ihm die Augen öffnet. Er kann daraufhin Engel sehen, die mit ihren feurigen Pferden und Streitwagen für sie kämpfen.

Also schickte der König von Aram bei Nacht ein großes Heer mit vielen Streitwagen und Pferden, das die Stadt umzingelte. Als der Diener des Propheten am nächsten Morgen aufstand und aus dem Haus trat, war die Stadt umgeben von Truppen, Pferden und Streitwagen. »Mein Herr, was sollen wir tun?«, rief er Elisa zu. »Hab keine Angst!«, sagte Elisa. »Denn es sind mehr auf unserer Seite als auf ihrer.« Und er betete: »Herr, öffne ihm die Augen und lass ihn sehen.« Da öffnete der Herr dem Diener die Augen, und als er aufblickte, sah er, dass das Bergland um Elisa herum voll feuriger Pferde und Streitwagen war.
2. Könige 6,14-17

Und du?

Ich hoffe, dieser Artikel hat dir geholfen. Schreibe gerne in die Kommentare, wie es dir damit geht.

Sei gesegnet,

Christian

Add Comment

Gratis Audiobuch