Gottes Stimme hören leicht gemacht

Author: Keine Kommentare Share:

Gottes Stimme hören – mit diesem Thema beschäftige ich mich auf meinem Blog gesegnetleben.de immer wieder. Aus meiner Sicht ist es eins der zentralen Themen als Christ.

Gottes Stimme hören leicht gemacht

Unterschiedliche Sichtweisen

Hier gibt es jetzt aber immer zwei unterschiedliche Sichtweise zum Gottes Stimme hören. Sagt jemand etwas wie: „Und da hat Gott mir gesagt…“ sind die einen skeptisch, halten das für Humbug und Einbildung. Die anderen wollen das auch lernen, sind vielleicht schon Jahre dabei und kriegen es einfach nicht hin, Gottes Stimme zu hören.

Von Hirten und Schafen

Jesus sagte in Johannes 10, dass seine Nachfolger wie Schafe sind und Er wie ein Hirte. Die Schafe kennen ihren Hirten und können seine Stimme gut hören. Daraus folgt, dass Christen Gottes Stimme hören können. Sie müssen oftmals nur lernen, sie zu erkennen.

Hier zeige ich Euch vier einfache Schritte, die ich von Mark Virkler gelernt habe, nämlich:

1. zur Ruhe kommen
2. deine Augen auf Jesus richten
3. auf den spontanen Gedankenfluss achten
4. es aufschreiben

Gottes Stimme hören - Infografik

Gottes Stimme hören – geht das überhaupt?

Stell dir mal vor, du könntest mit Gott reden wie mit deinem besten Freund. Mit GOTT! Lass dir das mal auf der Zunge zergehen.

Gott, derjenige, der die ganze Welt geschaffen hat. Der sich das komplexe Firmament mit den Sternen und Galaxien und Sonnensystemen ausgedacht hat. Der Blumen, Fische, Vögel, Zebras und Elefanten formte. Der nur ein Wort sprach und dann waren die Dinge da. Der deine Hand gemacht hat. Schau sie dir mal an, kann so etwas aus Zufall entstanden sein? Der Gott, der dich schon vor Erschaffung der Welt kannte. Jede einzelne Zelle deines Körpers geplant hat. Der dir eine eigene, unverwechselbare Persönlichkeit gegeben hat. Dieser Gott. Die Bibel sagt, Er hat die Haare auf deinem Kopf gezählt, Er kennt dich haargenau!

Stell dir vor, du könntest mit diesem Gott reden und Gottes Stimme wirklich hören. Du müsstest nicht erst groß erklären, nein, du kannst einfach drauflos quatschen, denn Er versteht dich ja. Besser als irgendwer sonst. Besser sogar als du selbst. Denn Er kennt dich durch und durch. Er ist dein Erfinder, dein Schöpfer.

Was würdest du Ihn fragen? Gott, weißt du, damals, als meine Sandkastenfreundin Lisa den Paul lieber mochte als mich … Oder, weißt Du noch, als ich mir das Bein gebrochen habe und vier Wochen lang kein Fußball spielen konnte. Oder, Gott, warum musste meine Mutter eigentlich so früh sterben?

Ist das überhaupt möglich, Gottes Stimme zu hören?

Was meinst du? Würde sich das lohnen? Gäbe es da etwas, was du mit Gott würdest besprechen wollen? Bestimmt, oder? Aber gibt es Gott überhaupt? Und wenn, interessiert Er sich wirklich für mich? Würde Er mit mir reden? Würde ich verstehen, was Er sagt?

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: Ja, es gibt Gott. Und ja, Er redet. Sogar sehr gerne. Er liebt es, mit den Menschen zu reden. Denn Er hat sie ja deswegen geschaffen. Um eine Beziehung mit Ihnen zu haben. Er ist mehr daran interessiert, mit dir zu reden, als du! Und ja, du kannst Gottes Stimme hören. Es ist gar nicht so schwer.

Da das ein Kurzvideo zu Gottes Stimme hören ist, ist das natürlich nur ein Anstoß. Viele andere ausführliche Infos, Artikel, Podcasts, Ressourcen, etc zu diesen und anderen Themen findest du hier auf gesegnetleben.de, zum Beispiel:

Das Video habe ich mit Sparkol VideoScribe erstellt.

Sei gesegnet,

Christian

Previous Article

Podcast 5 – Stille Zeit

Next Article

Podcast 4 – Gottes Liebe tanken

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.